Mittendrin
Kommentare 2

Brief an Mutti

Liebe Mutti, ich muss dir einen Brief schreiben, weil ich es dir nicht persönlich sagen kann, aber ich denke, du weißt schon, worüber es hier geht: nämlich um den Umzug durch Hennigsdorf.

Mir ist der Tag sehr, sehr wichtig. Doch wir sind zu dieser Zeit schon in Bulgarien. So, und um nun zum Punkt zu kommen. Ich würde gerne hier bleiben. Bitte sei nicht böse, ok? Oben schrieb ich, dass mir dieser Tag wichtiger als anderes andere ist. Wie zum Beispiel die Love Parade. Zu dieser kann ich auch nächster Jahr hingehen. Ich weiß, dass dir das gar nicht so richtig passt, wenn ich dorthin hingehen würde. Das verstehe ich auch. So viele Leute, so gut wie keine Sicherheit in dieser Affenhitze.

Nun möchte aber wieder zum Umzugstag den 13. Juli (1995) zurückkommen. Du hast dich bestimmt auch total auf diesen Tag in deiner Zeit gefreut. Was ich damit sagen will, bedenke bei deiner Entscheidung, wie du dich als 16-jährige in dieser Situation fühlen würdest. Also, ich hoffe, deine Entscheidung stellt uns beide zufrieden.

Deine Nicole

– von Nicole 34, damals 16

Das Ganze gibt es auch nachzuhören auf FluxFM in der Rubrik „Die kleine Tagebuchlesung für Zwischendurch“
Du hast auch eine großartige Geschichte zu erzählen aus deiner Jungend oder deinem letztem Tinderdate? Oder einfach etwas aus dem Leben? Wir suchen immer wieder lesen. Schreib uns! info@oh-yeah.berlin

2 Kommentare

  1. Martina Haß sagt

    Und hier spricht die Mutti aus dem Brief: Natürlich habe ich dem Wunsch meiner Tochter nachgegeben und die Reise nach Bulgarien für sie storniert. Ich liebe meine Kinder und kann schlecht Wünsche abschlagen. So sind wir also nur mit unserem Sohn nach Bulgarien gefahren.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.