NaHaMi
Hinterlasse einen Kommentar

Ab in den Urlaub – Aber ohne Flieger

Wir wissen es alle: Fliegen ist der größte Klimakiller. Auch in Berlin, Brandenburg und an der Osche gibt es schöne Fleckchen, an denen man entspannen und den Sommer genießen kann. Jedoch gehört Reisen auch dazu, seine Kultur und sein Wissen zu erweitern. Weit weg bedeutet auch Abschalten von Deutschland. Auch das muss manchmal sein. Auch, wenn wir es nicht schaffen, unser CO2 von 11,2 Tonnen (jetziger Stand, Durchschnitt Deutschland pro Kopp) auf 7 Tonnen (Deutschlands Klimaziel) oder 4 Tonnen (auch noch easy) oder 1 Tonne pro Jahr (schwer, aber machbar) zu reduzieren, können wir schon klimaneutraler leben, in dem wir unseren Co2 Fußabdruck minimieren und versuchen, auf das Fliegen zu verzichten oder eben nur sehr selten ins Flugzeug zu steigen.

Für alle, die auch gerne Bus oder Bahn fahren, kommen hier prima Alternativen, um Berlin und Umgebung zu entfliehen:

Aperitivo in Bologna

Wir müssen der Bahn zu Gute halten: die Tickets sind gar nicht so teuer, wenn man früh nur genug bucht.

Wenn ihr um 10 Uhr entspannt in Leipzig startet, seid ihr Abends um 20:00 Uhr zum Apritivo in Bologna.

Mind the gap

Zum Glück ist England auch per Tunnel erreichbar. Wir steigen wir wieder in den Zug. Zur Queen schaffen wir es von Berlin in gut zehn Stunden.

Reisen mit Kindern

Dänemark! So nah und doch ein Land, das anders aussieht als Deutschland. Hierhin kann man prima mit dem Bus fahren. In 9 Stunden und schlappe 28 € pro Kopp ist man schon aus Berlin vor Ort. Unser Tipp, wenn ihr mit Kindern reist: Fahrt am besten in der Nacht schon los, dann geht nachmittags direkt an den Strand.

Alternative Reiseportale checken

Bevor ihr plant, solltet alternative Reiseportale checken, die euch klimafreundliche Reisen aufzeigt. Zum Beispiel omio, Trainline, Rail.cc und FromAtoB. Auch Interrail kann eine Möglichkeit und ist im entsprechenden Alter die günstigste Alternative.

Quellen: Transform-magazin.de, Süddeutsche.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.