Allgemein, Projekte
Hinterlasse einen Kommentar

Oh Yeah meets Post mit Herz

Bei „Post mit Herz“ werden Zeilen gegen die Einsamkeit verschickt. Denn nicht erst seit Corona sind Menschen einsam und freuen sich über etwas Aufmerksamkeit. Die Mission der Aktion: Jeder einsame Mensch soll eine Karte mit lieben Worten bekommen. Wir haben mit David von „Post mit Herz“ gesprochen:

Erzähl doch mal, wie euer Projekt entstanden ist.

Ursprünglich wollten wir selber Karten schreiben – so viele wie möglich – und diese an Einrichtungen aus Hamburg verteilen. Viele Menschen dort leiden sehr darunter, wenige oder sogar keine persönlichen Kontakte zu haben – die Kontaktbeschränkungen haben das nur noch verschlimmert. Dann dachten wir: wieso eigentlich nur Hamburg? Einsamkeit gibt es überall. Plötzlich entstand die Idee, über das Internet KartenschreiberInnen mit einsamen Personen zu verbinden und viel mehr Menschen zu erreichen. Daraus entstand die Initiative Post mit Herz.

Worum geht es bei dem Projekt?

Bei Post mit Herz geht es um den persönlichen Kontakt zwischen zwei Menschen, auch wenn diese sich nicht kennen. Es geht um den intimen Moment, den sich SchreiberIn und EmpfängerIn in ihrer Post teilen. Das Gefühl zu geben, von der Gesellschaft nicht vergessen worden zu sein.

Dazu vermitteln wir in unseren Aktionen freiwillige KartenschreiberInnen an Einrichtungen, die mit potenziell einsamen Menschen zu tun haben. Die SchreiberInnen verfassen einen Brief oder eine Grußkarte mit einigen lieben Worten. Die Einrichtungen sammeln die Post und verteilen sie an die Menschen dort. Viele SchreiberInnen werden dabei unglaublich kreativ und gestalten wirklich ganz wundervolle Post. Auf diesem Weg wurde bereits über 60.000 Mal Post mit Herz versendet und wir haben schon gemerkt, dass die nicht nur bei den EmpfängerInnen Glücksgefühle ausgelöst hat.

Wer steht hinter Post mit Herz?

Aktuell sind wir 9 Ehrenamtliche, die alles in ihrer Freizeit organisieren und umsetzen. Wir haben ganz unterschiedliche Hintergründe, aber uns vereint die Motivation für eine bessere Gesellschaft und gegen Einsamkeit zu kämpfen. Manche von uns kannten sich schon vorher, aber inzwischen sind wir alle Freunde. Obwohl wir alle aus Hamburg kommen, haben wir uns leider bisher noch nicht alle gemeinsam treffen können. Wir können es kaum erwarten, das nachzuholen sobald es wieder möglich ist – bis dahin bleibt es vorerst bei Videokonferenzen.

Worauf seid ihr stolz?

Wir sind unglaublich stolz darauf, so viele kleine Glücksmomente ermöglicht zu haben. Ihr müsst euch vorstellen, manche der EmpfängerInnen erhalten sonst nie persönliche Post – da kann schon ein einziger liebevoller Brief ein großes Ereignis sein.

Besonders stolz sind wir aber auf die fantastische Community, die um das Projekt herum entstanden ist. Es ist einfach überwältigend mit wie viel Tatendrang und Herzblut so viele Menschen dabei sind. Das hätten wir vorher nicht zu träumen gewagt.

Was war das schönste was bisher passiert ist?

Es gab wirklich so viele schöne Momente. Wir haben herzerweichende Rückmeldungen aus den Einrichtungen erhalten – da fließen dann bei uns gerne mal Tränchen. Besonders freuen wir uns über die vielen Brieffreundschaften, die entstanden sind. So hat eine gebürtige Hamburgerin durch Post mit Herz wieder Kontakt in ihre Heimat gefunden. Das sind Einzelschicksale, die uns besonders nahe gehen. 

Mit wem würdest du gern mal Essen gehen und wo geht ihr hin? 

Wir hätten gerne die Verantwortlichen der Träger und Dachverbände an einem Tisch, da es leider unglaublich schwierig ist, bei den Einrichtungen an die richtigen Stellen vorzudringen. Das Potenzial, noch viel mehr Menschen zu zeigen, dass sie nicht vergessen wurden, ist riesig – aber wir brauchen die Einrichtungen.

Welche gute Tat kann, eurer Meinung nach, jeder schnell umsetzen?

Sprecht mit euren Mitmenschen und seid lieb zueinander. Klingt vielleicht banal, aber es ist so leicht sich im eigenen Tunnel zu verlieren. Dabei ist jeder Tag voller wunderbarer Begegnungen – man muss nur die Augen aufmachen und sich die Zeit nehmen. Ein Lächeln oder ein lieber Satz können jemanden den Tag versüßen und sind auch für die eigene Seele gut. Lasst uns alle wieder näher zusammenrücken!

Und hier lernt ihr Gina und David von Post mit Herz auch persönlich kennen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.